Jetzt bestellen!
Aktuell sind leider keine Online-Bestellungen möglich, but we're working on it. :) zu den Ausgaben
Große Pläne

Die Epilog ist eine Zeitschrift für Fragen, Antworten, Pointen und überraschende Wendungen zur Gegenwartskultur.

Zurückliegende Veranstaltungen

www

Die Epilog Büro, 16:00 Uhr

Dezember heißt nicht für alle Zimtkerzen und Schaumbad, aber für alle: Brrrr. Deswegen laden wir wie im vergangenen Jahr zum Soli-Kunstmarkt für die Berliner Kältehilfe in unser Office im kuscheligen Kreuzberg.
Am Sonntag, den 8. Dezember warten in der Zossener Straße 47 ab 16 Uhr Fotografinnen, Illustratorinnen und sonstige Ausnahmekünstlerinnen aus dem Die-Epilog-Netzwerk of Love and Passion auf euch und euer Kleingeld.
Mit dabei sind unter anderem Sebastian Haslauer, Jill Senft, Annika Weertz, Philotheus Nisch, Julia Schubert, Alicja Khatchikian, das Klamottenlabel FRISUR und, vielleicht eine Drohung, vielleicht ein Versprechen: Live-Painting von und mit Max Kersting. Der Erlös geht zu Teilen an die Künstler
innen und an die Berliner Kältehilfe, die in Zusammenarbeit mit der Berliner Stadtmission und dem Berliner Deutschen Roten Kreuz obdachlose Menschen in der kalten Jahreszeit versorgt.
Wer nicht kommt, hat kein Herz oder Schnupfen,
eure
Die Epilog

Acephale, 19:30 Uhr

Nichts ist sicher, außer! Wir sind umgeben von Tutorials, die uns zeigen, wie wir unser Leben strukturieren, möglichst effektiv Ziele erreichen. Und überhaupt wird suggeriert: Nur Loser sind planlos. Solange wir ein Ziel vor Augen haben, haben wir unser Leben im Griff. Diesem Planungsfanatismus in unseren Mikrokosmen steht allerdings der Verdacht entgegen, dass auf der Makroebene die Planlosigkeit herrscht. Alles nur Ablenkungsmanöver?
Das fragt die aktuelle Ausgabe der Die Epilog, Große Pläne: Den Kopf heben aus dem Flow der Stresserei, versuchen, einen Überblick zu gewinnen, den man für die großen biografischen und politischen Lagen braucht.
Über solche großen Pläne und auch den masochistischen, ein Printmagazin zu machen, spricht das Team mit Gästen und Verbündeten bei Gläsern mit Hochgeistigem, Gifs, Videos und Texten.

www

Indiecon Island: Halle 4.1, Stand E108

16.–20. Oktober 2019

Wir sind wieder dabei, bei der CO²-ärmsten Themen-Kreuzfahrt der Branche: Indiecon Island 2019 — gemeinsam mit
Indiemags × DUMMY MAGAZIN × Reportagen × Das Wetter × gentle rain × Edit × ZurQuelle Magazin × SAND Journal × form. × RISS × Kultur & Gespenster × Almost 30 × Prothese Magazin × mosaik × C/O Vienna Magazine × Lady Liberty Press × Lucky Punch Press

www

Hamburger Obenhafen, 7–8 September 2019

Wir auf der Indiecon, dem Independent Magazine Festival in Hamburg. Save the date!

www

Volksbühne Berlin, 18 Uhr

Die Epilog, der Talk.
Strophe – Refrain, dazwischen zerrissen. Anders schreiben über Pop mit JJ Weihl, Hendrik Otremba, und Julia Lorenz

Viel war aus den Bombentrichtern der Einschläge NME, Intro, Spex zu hören vom Ende des Musikjournalismus und zaghaften neuen Wegen. Wenig geredet haben die üblichen Verdächtigen dabei zur Frage, wie das auch neue Formen des Schreibens über Pop möglich wie notwendig macht – jenseits der Formate, in denen sich der Journalismus seit den 1980ern gemütlich eingerichtet hat. Lesen wir in den grauen Ruinen des Systems Diederichsen? Fand die letzte Revolution des Pop-Schreibens statt, als Mark Fischer mit Björk auf ein Dach kletterte? Wie kann man Pop schreiben, wie eine Sprache finden, die nicht mit Selbst-Hören und Followen konkurriert? Gemeinsam mit Expert*innen aus der Praxis zwischen Journalismus, Musik und Literatur kommt dieses Panel, kuratiert von der Zeitschrift zur Gegenwartskultur Die Epilog, neuen Poetologien des Pop-Schreibens auf die Schliche.

moderiert von Steffen Greiner, organisiert von Die Epilog
(im Rangfoyer Grün)

www

alte Flugschule

Vom 9. bis zum 11. August 2019 heißt es Szenezeigen mit einem Theaterfestival auf dem Gelände der alten Flugschule Laucha.

www

Haus der Statistik, 20:00 Uhr

Wir haben das große Lese-Event zur aktuellen Ausgabe akribisch durchgeplant:

Durchschnittlich lesen 4-5 Autor*innen 14,8 Minuten aus ihren Texten, beantworten 4 funny Fragen, 2 davon gerne. Die Gäste trinken 4,2 große Bier und haben überdurchschnittlich viel Spaß.

Es lesen: Nina Flaig, Tim Holland, Stephan Porombka
Weitere Gäste: in Planung

www

Lettrétage, 19:00 Uhr

BERLIN! Füße wundgetanzt schon, aber Kopf noch frei? Heute Abend empfehlen wir: Ausflug in die Lettrétage! Ab gleich stehen wir mit den Kolleg*innen von Metamorphosen, Das Wetter - Magazin für Text und Musik, mosaik - Zeitschrift für Literatur und Kultur, you name it, bei der Auftaktveranstaltung des Netzwerktreffens der Literaturmagazine am Stand und auf der Bühne - wir freuen uns über Besuch und jeden Himmelfahrtsprost!

www

Die Epilog Büro, 18:00 Uhr

Der Winter war lang und naja, nicht wirklich hart, aber lang genug. Umso schöner, dass sich die Sonne immer höher und länger über die Hausdächer wagt. Vor den Eisdielen bilden sich Schlangen, die Tischtennisschläger werden ausgepackt und die ersten Feierabendgetränke werden mit kalter Nase draußen eingenommen.
­Und weil wir es selber nicht erwarten können, laden wir Euch am Feitag zum Pre-Release-Event in unser heiß geliebtes Berliner Office ein: in entspannter After-Work-Atmosphäre gibt es kühle Drinks (danke an fritz-kola!) und Musik.
Autor Chris Sergeant liefert planvolle Live-Impro mit E-Piano, und Arletka und Birne sorgen im Anschluss für die richten Vibes zum Tagesausklang. Und natürlich gibt es: die exklusive Chance, das neue Heft schon vor Verkaufsstart in die Hände zu bekommen. Wir sehen uns am Freitag!

www

LucasFonts, 19:00 Uhr

In der April-Ausgabe geht der 84. Typostammtisch Berlin folgender Frage nach: Wie wird aktuell mit Schrift in Magazinen umgegangen? Genau genommen gehen Magazin-Typografie-Profis dieser Frage nach, um zu diesem Thema zu erzählen.
Mit: bauhaus.now, Die Epilog, FAZ Quarterly, Missy Magazine

www

HGB Leipzig, 12:00–21:00 Uhr

Die Epilog × It’s A Book — Independent Publishing Fair 2019

www

RUDI, 20:30 Uhr

Es hat mittlerweile Tradition, dass wir uns in Buchmessezeiten gemeinsam die Kante geben, denn: wir sind noch da! Deshalb: TAKE ME I’M YOURS
Wir stellen euch im RUDI unsere neuen Ausgaben & Bücher vor und solltet ihr euch zum Kauf eines unserer "Produkte" entschließen, gibt's einen Schnaps gratis dazu!
Presented by: Am Strand × Das Wetter × Die Epilog × Edit × Korbinian Verlag × Kultur & Gespenster × transform Magazin

Halle 5, Stand G214, 10:00–18:00 Uhr

21.–24.03.2018
Gemeinschaftsstand von Edit, Das Wetter / Korbinian Verlag, Die Epilog und Transform

www

Die Epilog Büro, 16:00 Uhr

Am Sonntag, den 16. Dezember, wird es ab 16 Uhr in unserem Berliner Büro einen kleinen solidarischen Weihnachts-Kunstkauf geben und damit die Gelegenheit für euch, für eure Freund*innen und Familie die letzten oder ersten Weihnachtsgeschenke zu finden! Ein Großteil des Erlöses geht dabei an die Berliner Kältehilfe, der Rest an die beteiligten Künstler*innen.
Wir möchten das Potential unseres Netzwerks aus den Bereichen Fotografie, Illustration, Textil, Grafik, Kunst und Kultur nutzen, um uns hier gemeinsam einzubringen. Gute Sachen für gute Sache!
Fühlt euch also herzlich eingeladen, am 3. Advent ab 16 Uhr in der Zossener Straße 47 vorbeizuschauen! Neben ausreichend Kunst gibt’s Kaffee, Kuchen & Kurze.
Mit dabei sind u.a.: Christian Rothe, Philotheus Nisch, Thibaut Henz, Ruohan Wang, Jan Robert Dünnweller, Uli Kaufmann, Julia Schubert, Patrick Vollrath, Patrick Desbrosses, Maximilian Virgili, Alexander Gehring, Janna Seiter, Linus Dessecker

www

Kunsthalle Erfurt, 19:00 Uhr

Hereinspaziert, hereinspaziert: Herzlich willkommen beim HANT-Weltenzirkus!
Diesmal präsentieren wir ein ganz besonderes Doppel: Eine 1 in der elften Ausgabe steht nämlich für unsere treuen Wegbegleiter von der Die Epilog, die uns ein abgespacetes Feature präsentieren. Los geht es an dem Abend mit einer Lesung in der Kunsthalle Erfurt. Im Anschluss startet der Partyteil im Kurhaus Simone.

www

AMP, 20:00 Uhr

Music, drinks, dance, presented by: Das Wetter, Die Epilog, Edit, Missy Magazine, ZurQuelle Magazin, Brasilia Magazin, SAND Journal, Tau, gentle rain, FROH!, Slanted, Am Strand, Prothese Magazin, Korbinian Verlag, Indiemags, Die Brueder
DJs: MF Ocean & DJ Fake Friends

www

Indiecon Island: Halle 4.1, Stand E108

10.–14.10.2018

www

ByteFM, 23:00 Uhr

Eine Stunde vollgestopft mit der geilsten Egal-Musik – der Drake unter den Magazinsoundtracks sozusagen, Jennifer Beck und Steffen Greiner von der Zeitschrift zur Gegenwartskultur Die Epilog schaffen die Ziele ab und sagen stattdessen: Irgendwas geht immer. Wir entdecken die Produktivität der Irrelevanz: Wie schreibt man ohne Ewigkeit? Wie schafft man etwas, wenn klar ist, dass es vergeht? Wie stellt man Thesen auf, wenn man weiß, dass sie keinen Weltenbrand auslösen? Und wie zur Hölle soll das klingen?
Featuring Die Heiterkeit, DAF, Die Nerven, Molly Nilsson und anderen in the mix mit Gedankenstückwerk aus der aktuellen Die-Epilog-Ausgabe mit Jennifer Beck und Steffen Greiner.

www

Die Epilog Büro, 18:00 Uhr

Am Freitagabend ab 18:00 Uhr öffnet Die Epilog in der Zossener Straße ihre Tür zum Open Office! In erstrangiger Afterwork-Atmosphäre stoßen wir mit euch, NORK und PFFF – Der Premium Pfefferminzlikör an, wippen munter zur Musik der DJs und haben den spannendsten Smalltalk unseres Lebens!
Wir freuen uns auf euer Kommen und lassen die letzten und nächsten (mind.) fünf Jahre hochleben, die ohne euch nicht möglich wären! Prosit! 🍸

www

The Lovelace, 20:00 Uhr

Lovelace is in love with beautiful magazines from all over the world!
We are super happy to finally welcome the wonderful and incredibly relevant Die Epilog!
Steffen Greiner — Yoshiko Jentczak — Chris Möller — Yulia Wagner
will tell us the story of their magazine, talk about the very sexy design concept and of course read some very important texts from the latest issue out loud.
Because: The Lovelace & Die Epilog sometimes ♥ Wasserglas!
Eintritt frei!

www

ORi, 20:00 Uhr

Epilog ♥ Wasserglas: Nach Musicals, Kochshows und Selbstverirrelevanzierungserfahrungen geht Die Epilog ausnahmsweise in einer kleinen Lesung in der Neuköllner Trink- und Literaturinstitution ORi ganz solo scriptura. Samstag, 16. Juni, 20:00 Uhr, 4 Autor*innen der aktuellen Ausgabe, Lyrik und Essayistik, no bullshit!
Mit: Jennifer Beck, Steffen Greiner, Kai Schnier, Saskia Warzecha

www

Volksbühne, 12:00–18:00 Uhr

Independent Label Market: Berlin × Torstraßen Festival 2018

www

Volksbühne, 21:00 Uhr

Weißt du noch, wie wichtig dir das Bademeister-Happy-Hippo war, damals, Sommer 1997? Wie du am Kiosk standest und Magic-Tüten aufgerissen hast? Wie groß die Enttäuschung war, wenn die „Black Lotus“ wieder nicht dabei war?
Das war dir einmal wichtig, heute ist es Nostalgie.
Seit einem Monat liegt die neue Epilog in den Läden. Seit einem Monat rätseln jetzt Menschen am Kiosk: Wer ist eigentlich dieser schneidige Herr auf dem Cover? Was ist das für ein traumhaftes Gelb? Und: Was meinen die bloß mit dieser „Irrelevanz“?
Weil wir all diese Fragen immer noch zu wichtig finden, laden wir euch ein: Zu einem Workshop. Zu einem Abend der Selbsterfahrung. Zum Sivananda-Yoga der Kulturtheorie: Seid egal!
Gemeinsam mit Miriam Canan Yasbay und Julius Falk — zwei Spezialisten für unerwartete Workshop Formate — hat Die Epilog einen Abend zur Selbstverirrelevanzierung entwickelt: An einem Ort, der sich erfolgreich selbst verirrelevanziert hat, in der Kantine der Volksbühne Berlin, verschrotten wir Wichtigkeiten von damals und heute und umarmen innere Leere.

www

Haus der Kulturen der Welt

04.–06.05.2018

www

HGB Leipzig, 12:00–21:00 Uhr

Die Epilog × It’s A Book — Independent Publishing Fair 2018

www

Eiscafé Röcken, 22:30 Uhr

Jacke wie Hose ist bekanntlich noch kein Outfit, aber uns ist's gleich, was ihr anzieht, wenn wir mit euch in Leipzig die druckfrische neue Ausgabe feiern — quite important zum Thema: Irrelevanz.
Neben den gewohnten Orten am Wochenende (wie Buchmesse und It’s A Book) möchte Die Epilog euch in diesem Jahr am Donnerstag zum Zelebrieren der Ausgabe Nr. 7 ins Eiscafé Röcken einladen. Markiert euch den 15. März im Kalender, mit Neonmarker.
(Ir)relevanten Abendgestaltung: Ein musikalisches Doppelpack der Meisterklasse dürfen wir willkommen heißen, die uns die Nacht versüßen. DJ Rijkaard (Leipzig, YOUNG SHIELDS) & Lux (Berlin/Leipzig, IO)

Halle 5, Stand G214, 10:00–18:00 Uhr

15.–18.03.2018

www

Café Fleur, 20:00 Uhr

Lesereihe für junge Literatur in Köln:
Lasst uns froh und munter sein im Nikolauscafé Fleur mit Ronya Othmann, Milena Maren Röthig und einer szenischen Lesung der Zeitschrift Die Epilog. Wie immer bei bester Bewirtung und vorweihnachtlicher Gemütlichkeit.

www

AMP, 20:00 Uhr

Indiemags × Das Wetter × Die Epilog × EDIT × MC1R Magazine × Missy Magazine × Kater Demos × Cameo Kollektiv × FROH! × STILL Magazine × ZurQuelle Magazin × NANSEN Magazine × transform Magazin × gentle rain × Lucky Punch Press präsentieren:
ALL OUR TEXTS ARE LOVE SONGS
Macht Frankfurt mit uns zur Stadt der Liebe. Ab 20 Uhr im AMP im Bahnhofsviertel.
Erst: Lesen. Lesen. Lesen. Mit: Leonard Hieronymi (Korbinian Verlag / RKOL), Mads Pankow & Steffen Greiner (Die Epilog), Sascha Hargesheimer (STILL Magazine), Kathrin Jira (EDIT).

Halle 4.1

11.–15.10.2017

Wilde Möhre, 19:30 Uhr

Literaturfestival Erfurt, 17:00 Uhr

Golem, 22:00 Uhr

www

Volksbühne, 20:00 Uhr

Eure Macht ist uns zu blöd: Wir übernehmen nicht.
Die Epilog mit einer szenischen Lesung zur Dekonstruktion der Generation.
Von allen Seiten wird an jede Alterskohorte eine Bestimmung herangetragen, ein Marktwert, eine Kennzeichnung. Zwar glaubt man oft, dass diese Beschreibungen auf die eigene Lebenssituation zutreffen. Das heißt aber nicht, dass sie deswegen weniger konstruiert sind. Die Epilog hebt im Roten Salon der Volksbühne dazu an, diese Konstruktion auseinanderzubauen. Mit Abrissbirnen, Tamagochis, iPhones, Kurt Cobain, einem glitzermäßig starbesetzten Chor, einer narratrice fatale, live Musikkritik und null retardierenden Momenten.
Mit: Jennifer Beck, Fabian Ebeling, Steffen Greiner, Nora Linnemann, Alexandra Martini, Carolin Matjeka, Mads Pankow, Sascha Quade, Julia Schiefer, Nikola Richter, Kai Schnier, Daniel Sigge, Sybille Weiser, Leif Ascan-Weitzel
und: This is HardChor + Das weltweite Netzwerk für ein bedingungsloses Grundeinkommen

www

Goldhorn, 20:00 Uhr

Wie wir leben, lieben und arbeiten wollen – all das steht nicht in der neuen Epilog. Diese Geschichten sind zu oft erzählt worden, über Generationen. Wir wollen in diesem Heft herausfinden, was Altersgemeinschaften zusammenhält, wie sie entstehen und vergehen. Es gibt eine Inflation von Begriffen, die Alterskohorten beschreiben: Babyboomer, Generation X, die Erdbeergeneration – wir schauen, was hinter diesen Schlagworten steht. Statt 'unsere' Generation neu zu erzählen, erkunden wir die Sucht nach der Generationsdefinition und dekonstruieren dieses Phänomen – und weil wir Die Epilog sind, basteln wir uns aus den Trümmern was Neues.
Und das auch wieder vor Publikum! Erste Station, weil die Party zur Buchmesse schon so schön war, aber so weit im Westen, diesmal im Goldhorn, im Osten Leipzigs.
Es lesen: Daniel Sigge, Steffen Greiner, Fabian Ebeling, Maybrit Hillnhagen o.ä.
Danach legen wir in Zimmerlautstärke auf, damit ihr noch mehr Spaß am Biertrinken habt. Kommt rum!

www

HGB Leipzig, 12:00–21:00 Uhr

25.03.2017
It’s a book, it’s a fair, it’s a room built to share.

Die Epilog × It’s A Book — Independent Publishing Fair 2017

www

PEKAR, 21:00 Uhr

Gibt's was Naheliegenderes als die Kombination aus schmucken Zeitschriften und leckerer Pizza? Eben drum, deshalb heißt es nun also: AMORE im PEKAR in Lindenau.
Präsentiert von Die Epilog, EDIT, BLOCK Magazin, Bella Triste und Das Wetter.

Halle 5, G102, 10:00–18:00 Uhr

23.–26.03.2017

www

Gudberg Nerger, 18:00 Uhr

Die Epilog, die Zeitschrift zur Gegenwartskultur, zu Gast bei Mag Friday.
Ab 19 Uhr wird sich Die Epilog in einem Gespräch vorstellen und euch von den Anfängen, über die Zusammenarbeit bis hin zur aktuellen Ausgabe erzählen – und einen Blick über den Tellerrand hinaus geben: Wie gehts weiter? Was sind die Zukunftspläne? Und was passiert im Team neben der Publikation?
Wir freuen uns auf spannende Ein- und Ausblicke, die uns die Die Epilog-Art Direktion, bestehend aus Viola Kristin Steinberg, Yoshiko Jentczak und Yulia Wagner, geben wird.

Halle 4.1, B71

23.–26.10.2016

www

AMP, 20:00 Uhr

Indiemags x BLOCK Magazin × Die Epilog × Das Wetter × EDIT × Gentle Rain × MC1R Magazine × Kater Demos × aviv Magazine × FROH! × Flaneur Magazine präsentieren: LUCKY PUNCH!
Die Buchmesse hat uns gefragt, ob wir 'ne Party machen wollen. Was für eine Frage. Los geht's direkt nach den ersten Gläsern Wein auf der Messe um 20 Uhr im AMP im Bahnhofsviertel. Wir starten mit der Satzexegese: 3 Autor*innen + 3 Juror*innen, 5 Minuten Lese-Zeit. Das Publikum notiert seine Lieblingssätze, wirft diese in einen Hut – und dann wird diskutiert.

Wilde Möhre

12.–14.08.2016

www

Tempelhofer Feld, 19:00 Uhr

HEFT, 19:00 Uhr

Hier könnte ein kluger, vielleicht auch ein informativer oder gar sinnfreier Text stehen, stattdessen haben wir uns dafür entschieden, euch eine kleine Auswahl an Wörtern im Konjunktiv II der ersten Person Plural zu bieten. Trommelwirbel, aufgepasst:
wir hofften, wir wünschten, wir wären, wir kämen, wir möchten, wir tränken, wir torkelten, wir däncten, wir fänden, wir hätten, wir würden, wir könnten …
Line-Up: Anna Lücke liest über gescheiterte Liebe; Steffen Greiner liest vom Radikalen Konjunktivismus, Fabian Ebeling und Lea Hapig (Thalia Theater) disputieren darüber.
Aftershowmusik by BabyBlue y La DarkNet; Visual: "Sie ist immer noch so unzufrieden" by Birthe Mühlhoff.

Tanzcafé Ilses Erika, 19:00 Uhr

www

neudeli, 22:00 Uhr

Hier könnte ein kluger, vielleicht auch ein informativer oder gar sinnfreier Text stehen, stattdessen haben wir uns dafür entschieden, euch eine kleine Auswahl an Wörtern im Konjunktiv II der ersten Person Plural zu bieten. Trommelwirbel, aufgepasst:
wir hofften, wir wünschten, wir wären, wir kämen, wir möchten, wir tränken, wir torkelten, wir däncten, wir fänden, wir hätten, wir würden, wir könnten …
MUSIC: Matse, Jasuper, Lisa, Zine + Sandton
SUPPORT: Wiegand Manufactur Weimar "Organic Craft Distillery", PARTISAN

www

West Germany, 20:00 Uhr

Die kleine Epilog–Release–Gala mit Lesung, Gameshow, und DANCE!
Autor*innen: Nicolas Oxen und Birthe Mühlhoff; Show-Master: Sascha Nickelodeon; Teams: Die Epilog gegen Das Wetter und Die Autor*innen gegen Die Leser*innen.
Musik: Jan Holo und Ben Haviour

Oberhafen

02.–04.09.2016

www

KV Leipzig, 20:00 Uhr

Sechs Magazine (+ ein Verlag), sechs Autoren, sechs kurze Lesungen - am Abend des Buchmessen-Donnerstags dreht sich im Kunstverein Leipzig alles um Zeitschriften. Mit: BELLA triste, BLOCK Magazin, Das Buch als Magazin, Das Wetter / Korbinian Verlag, Die Epilog, Edit

www

Rießnerstraße, 22:00 Uhr

Alles muss raus!
›DAS PROLOG‹ feiert endlich seine 08/15 Ausgabe in Weimar! Wahnsinn — das Heft voller Drama um Trash und Triviales bekommt ihr für spottbillige 1,99€ vor Ort! Unglaublich!
Mit: iull (WE), von (BER), flesz hałas (HAL), gregor fuppmann (WE) & irk yste (WE), raverpik (LE), amorelli (LE)

Oberhafen

28-30 Aug 2015
inkl. Panel-Beitrag von Mads Pankow und Release von DAS PROLOG beim Indiemagday

www

Tiefgarage, 22:00 Uhr

Spaßkultur mit der vierten Epilog. Wir freuen uns! Witzigkeit kennt keine Grenzen.
Es legen auf: Tschoko, Kukula, HW&MD, Encapsulate

www

OMA, 22:00 Uhr

Der Aufstand ist da! DIE EPILOG protestiert tanzend und Molotowcocktail schlürfend mit euch gegen den Rest der Welt.
Weil ab Freitag die dritte Ausgabe der Zeitschrift zum Gesellschaftswandel im Verkaufsregal steht, laden wir ein zu unserem Release. Wir freuen uns!
Es legen auf: Gr—ütze, Balduin, Leachim Roy

www

OMA, 22:00 Uhr

DIE EPILOG verzaubert mit euch zusammen am 10. Oktober 2013 die Welt.
Wir laden ein zu unserem magischen Release, denn ab Donnerstag steht die zweite Ausgabe der Zeitschrift zum Gesellschaftswandel im Verkaufsregal. Wir freuen uns!
Verwunschene Musik von: GR—ÜTZE, FOAMY + HAPPAH HAPPAH, LEACHIM ROY

  • tolle Magic Drinks.

neudeli, 22:00 Uhr