Übernahme von DIE EPILOG

Mit dem zweiten Quartal 2015 übernimmt der Axel Springer Verlag die Herausgabe der Zeitschrift DIE EPILOG.

Der Verlag plant sein Young Breakthrough Quality Segment mit dem Heft weiter auszubauen.



Übernahme von DIE EPILOG
Mit seiner strategischen Neuausrichtung setzt Springer auf inhaltslastigen Journalismus. Bedrucktes Papier wird sich nach Prognose des Konzerns
wieder zunehmend als Qualitätsmedium etablieren, während sich die klassischen Inhalte der Verlagsgruppe ins Internet verlagern.
Im Rahmen der Unternehmensreform hat der ASV 2014 seine Zeitschriftensparte (Hörzu, TV Digital, Bild der Frau) an die Funke Mediengruppe verkauft. Aus den Erlösen sollen nun zunehmend qualitätsorientierte Jungformate akquiriert werden. Neben DIE EPILOG sind auch Verhandlungen mit der Zeitschrift Stadtaspekte und dem Missy  Magazine geplant.
DIE EPILOG wird ab der fünften Ausgabe von der Zentralredaktion des ASV betreut, die auch die Formate Die Welt, B.Z. und BILD beliefert. Mit der journalistischen Erfahrung aus diesen Formaten sollen die Schwerpunkte des Hefts besser herausgestellt werden: Prominentenberichterstattung, Gewalt und Griechenland.Mit der geplanten inhaltlichen Justierung auf die Kernqualitäten derEPILOG  ist eine Auflagensteigerung auf 270.000 Hefte geplant.
Die Redaktion dankt ihren treuen Lesern. Ab 1.4. sind wir auf Redaktionsreise auf den Seychellen. Presseanfragen beantworten wir wieder nach Ostern.

Hinterlasse einen Kommentar

Wir verspäten uns.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir müssen euch vertrösten. Bevor wir ins nächste Heft starten können, stehen für uns noch einige andere Aufgaben an. Von der EPILOG allein können wir leider noch nicht leben. Deshalb schaffen wir es dieses Jahr nicht mehr, die fünfte Ausgabe fertigzustellen. Aber 2015 bekommt ihr wieder etwas zu lesen. Wer nicht bis dahin warten möchte, kann sein Abonnement natürlich vorzeitig kündigen und erhält sein Geld zurück.

Wir hoffen, dass Ihr uns treu bleibt.
— Das EPILOG-Team

 

Quelle: giphy.com

Hinterlasse einen Kommentar

Presse: »Humor« zum Nachhören

Im Deutschlandfunk könnt ihr hier unseren Herausgeber Mads Pankow im Corso-Gespräch Fundierte Betrachtungen mit Humor – mit Tanja Runow hören.

Wer danach noch immer ungeklärte Fragen zum Thema »Humor« hat, kann hier auf die Suche gehen: Das Radio-Feature vom Hessischen Rundfunk erforscht: Die Grenzen der Witzischkeit – Auf der Suche nach dem deutschen Humor.

DIE EPILOG – eine Mischung aus brand eins und Dummy?

Die Epilog sagt: Lieber Alex, leider müssen wir unsere Leserinnen und Leser auf nächstes Jahr vertrösten. 2015 gibt es wieder etwas zu lesen! Wir hoffen, dass du uns treu bleibt. Dein Epilog–Team
Alex sagt: Wann kommt denn ein neues Heft?

Letzte Reserven im Online-Kiosk

Wegen der großen Nachfrage haben wir unsere letzten Reserven an den Online-Kiosk abgetreten.

Ausgaben I und II von DIE EPILOG sind wieder hier erhältlich, solange der Vorrat reicht.

Mads sagt: Liebe Anne, natürlich, das bekommen wir hin. Eine Epilog inklusive internationalem Versand kostet 8€. Schreib uns deine Adresse und die gewünschte(n) Ausgabe(n) an abo[at]die-epilog.de und ich sende sie dir zu.
Anne Jansen sagt: Da ich auf Korfu die Epilog nicht bekomme,würde ich sie gerne ab und zu bestellen. Das ist aber nicht möglich. Ist evtuell bald eine Änderung in Sicht?